Willkommen!

Im Verbundprojekt AnEffLo sollen Anti-Effizienlogiken (d.h. Logiken, die auch Affekte, Beziehungsqualität, etc. berücksichtigen) in technischen Systemen im Pflegekontext implementiert, untersucht und evaluiert werden, um die Nachhaltigkeit der Arbeit zu stärken und die Reflexivität der Arbeitsorganisation (insbesondere kritische Selbstbeobachtung und Vergrößerung der Möglichkeitsräume) zu erhöhen.

Neueste Nachrichten:

30.10.2020: Virtuelles Forum mit Projektinfos Online
Auch in der Online-Variante bietet das Forum bei beyondwork2020 jede Menge Austausch und Inspiration. Rund 80 Aussteller stellen sich online in einem neuen Format vor und präsentieren multimediale …
14.08.2020: Video mit Projekt-Präsentation jetzt online
Wir haben ein kurze Projektdarstelllung als Video (in englischer Sprache) online gestellt. Viel Spaß beim Anschauen!
18.06.2020: Welt-Artikel berichtet über das Projekt
Das Projekt wird in einem Artikel in der Tageszeitung »Die Welt« vom 18.6.2020 (Autoren: Florian Gehm, Gerhard Hegmann) erwähnt, wobei näher auf die kritischen Ausführungen von Verbundkoordinator …
11.06.2020: Unbezahlbare Glücksmomente - Interview mit Verbundkoordinator Anil K. Jain auf ZU-Daily
Die Digitalisierung der Arbeitswelt betrifft auch die Arbeit an und mit Menschen. Der Wandel führt hier jedoch zu einer Reihe von Problemen, deren Ursache unter anderem die Dominanz von (einseitigem) …
01.04.2020: Verbund AnEffLo ist gestartet
Kein Aprilscherz:: Pünktlich am ersten April 2020 hat das Verbundprojekt »Anti-Effizienzlogiken: Reflexiv-nachhaltige Perspektiven auf Interaktionsarbeit am Beispiel Pflege (AnEffLo)« die Arbeit aufgenommen. …
 
gefördert durch das BMBF und den ESF

^